04. August 2017 | Unternehmen & Märkte

The Navigator Company mit Gewinnsteigerung im ersten Halbjahr 2017


Die portugiesische Portucel Soporcel Group, Lissabon, die sich nach ihrer führenden Handelsmarke im Papierbereich Navigator Company benennt, konnte in den ersten sechs Monaten dieses Jahres den Umsatz um 4,4% auf 812,6 Mio. Euro (Vj.: 778,6 Mio. Euro) steigern.

Den Angaben zufolge verdankte der Zellstoff-, Papier- und Energielieferant diese Entwicklung den Einnahmen in den Sparten Zellstoff, Energie und Tissue. So verbesserte sich das Zellstoffgeschäft aufgrund des Absatzes von mehr als 182.000 t um rund 40% auf 92 Mio. Euro. Im Papiergeschäft musste das Unternehmen jedoch eine Reduzierung der Einnahmen auf 584,2 Mio. Euro (Vj.: 604,3 Mio. Euro) hinnehmen, obwohl die verkaufte Tonnage an ungestrichenen holzfreien Papieren im Umfang von 772.000 t in etwa der des Vorjahres entsprach. Dagegen erhöhte sich die abgesetzte Tissuemenge um 15% auf rund 28.000 t, wodurch ein Umsatz in Höhe von 37,1 Mio. Euro generiert wurde, der 13% höher ausfiel als im Vergleichszeitraum des vergangenen Jahres. Der Energieabsatz verbesserte sich gegenüber dem ersten Halbjahr 2016 um 8,7%. Auch die neue Pelletproduktion in den USA leistete einen positiven Beitrag, obwohl die Pellet-Fabrik noch in der Startphase ist; die abgesetzte Menge betrug 65.000 t und brachte Einnahmen von 7,4 Mio. Euro.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände (EBITDA) stieg gegenüber dem Vorjahr um 1,6% auf 198,4 Mio. Euro (Vj.: 195,3 Mio. Euro), was unter anderem die Folge von Kostenreduzierungen war. Der Betriebsertrag belief sich auf 123,4 Mio. Euro (Vj.: 107,9 Mio. Euro), was im Halbjahresvergleich eine Steigerung um 14,4% bedeutete. Das Nettoeinkommen lag mit 96 Mio. Euro 12,4% über dem Wert des Vorjahres (85,5 Mio. Euro).

Redigiert von Gerhard Brucker

nach oben drucken RSS-Feed