26. Juli 2018 | Unternehmen & Märkte

Papiergeschäft bescherte Valmet höheren Umsatz im zweiten Quartal

Das finnische Technologieunternehmen Valmet, Espoo, profitierte weiterhin von Investitionen im Papierbereich und konnte im zweiten Quartal den Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum (796 Mio. Euro) um 9% auf  865 Mio. Euro erhöhen.

Die Netto-Einnahmen stiegen gegenüber dem gleichen Dreimonatszeitraum 2017 im Geschäftsbereich Paper um 43% auf 237 Mio. Euro (Vj.: 165 Mio. Euro). In der Sparte Pulp and Energy wuchs der Umsatz um 7% auf 205 Mio. Euro (Vj.: 192 Mio. Euro). Im Segment Services nahm Valmet mit 325 Mio. Euro 8% (Vj.: 302 Mio. Euro) und im Bereich Automation mit 76 Mio. Euro 5% (Vj.: 73 Mio. Euro) mehr ein. Das Betriebsergebnis (EBIT) verbesserte sich um 27% auf 49 Mio. Euro (Vj.: 39 Mio. Euro) und der Gewinn vor Steuern um 33% auf 48 Mio. Euro.

Das Management von Valmet ist offensichtlich auch mit dem Halbjahresvergleich zufrieden, obwohl der Umsatz in Höhe von 1,756 Mrd. Euro 3% unter der Summe des ersten Halbjahres 2017 (1,802 Mrd. Euro) lag. Laut Pasi Laine, Präsident und Vorstandsvorsitzender des Unternehmens, wuchs der Nettoumsatz im Papiergeschäft um fast die Hälfte auf 460 Mio. Euro (Vj.: 310 Mio. Euro). Im Segment Pulp and Energy konnten die Einnahmen um 7% auf 408 Mio. Euro angehoben werden. Das Betriebsergebnis (EBIT) fiel mit 61 Mio. Euro zwar 10% niedriger aus als im vergangenen Jahr (68 Mio. Euro), aber das Management sieht den Geschäftsverlauf auf einem ähnlichen Niveau wie im vergangenen Jahr.

Ausblick

Den Angaben zufolge rechnet das Valmet-Management in diesem Jahr mit einem höheren Nettoumsatz  im Vergleich zu 2017 (3,058 Mrd. Euro).
nach oben drucken RSS-Feed