06. November 2017 | Technik

Papierfabrik August Koehler vergibt Auftrag für PM8 in Kehl

Die Papierfabrik August Koehler SE, Oberkirch, beauftragt die Heidenheimer Firma Voith mit der Lieferung einer neuen Produktionslinie für einseitig glatte Spezialpapiere. Die Linie 8 ist für den Standort Kehl geplant und besteht aus der BlueLine-Stoffaufbereitung, dem Wet-End Process, einer XcelLine-Papiermaschine, einer Offline-Streichmaschine und einer VariPlus-Rollenschneidmaschine. Ausgelegt für bis zu 120.000 t pro Jahr wird die Linie 8 ein umfangreiches Portfolio an Thermopapieren sowie flexiblen Verpackungspapieren produzieren. Sie soll ab Sommer 2019 in Betrieb gehen.


Für den deutschen Spezialpapierhersteller stand eine flexible Produktion der verschiedenen Qualitäten im Thermopapier- sowie im Verpackungspapierbereich im Vordergrund, bei gleichzeitig hoher Anlageneffizienz und Qualität über den gesamten Flächengewichtsbereich Zudem sollte die Maschine besonders energieeffizient arbeiten, also wenig Strom, Wasser und Dampf verbrauchen. Das gewählte Papiermaschinenkonzept kombiniert neueste Voith-Technologie im Bereich Stoffauflauf, Former und Pressenpartie. Das Herzstück der Trockenpartie wird ein geschweißter Yankee-Zylinder mit einem Durchmesser von über 7000 mm sein.


Die mehrlagige Beschichtung zur Differenzierung der Qualitäten erfolgt mit der Offline-Streichmaschine SM8, die mit Streichwerken ausgestattet ist und die über eine kontaktlose, schonende Trocknung bei gleichzeitig hohem thermischem Wirkungsgrad verfügt. Die finale Glättung der Spezialpapiere erfolgt mittels eines  Kalanderkonzepts mit anschließender Sirius-Aufrollung. Außerdem liefert Voith das Basis- und Detailengineering der Linie 8.

nach oben drucken RSS-Feed