21. Juni 2017 | ZELLCHEMING

Zellcheming und apr vereinbaren Medienpartnerschaft

Petra Hanke, Geschäftsführerin des Vereins Zellcheming
Petra Hanke, Geschäftsführerin des Vereins Zellcheming
Quelle: Zellcheming

Der Verein der Zellstoff- und Papier-Chemiker und -Ingenieure (Zellcheming), Weiterstadt, und der P. Keppler Verlag, Offenbach am Main, mit seiner Fachzeitschrift Aktuelle Papier-Rundschau (apr) haben mit Wirkung vom 1. Juni 2017 eine Medienpartnerschaft vereinbart.


"Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und verbinden damit eine neue Form der Berichterstattung über Themen und Entwicklungen aus dem Wirkungskreis des Vereins Zellcheming“, kommentiert Petra Hanke, Geschäftsführerin des Vereins, die Kooperation. „Ein besonderes Bonbon für
unsere Mitglieder ist, dass das Fachmagazin in digitaler Form und die Online-Angebote aus dem Fachbereichen Papier, Wellpappe und Vliesstoff im Rahmen der Mitgliedschaft frei zugänglich sind.“
Im Rahmen der Partnerschaft enthält das apr Magazin ab der Ausgabe Nr. 6/2017 die Rubrik Forum Wissenschaft, die über wissenschaftliche Themen des Vereins berichtet – auch in englischer Sprache. Dadurch wird das technisch-wissenschaftliches Profil der apr weiter geschärft.

Die künftige Zusammenarbeit erstreckt sich auf alle Kommunikationskanäle: Print, Online und Mobil. Auf der Homepage der apr gibt es einen eigenen Zellcheming-Bereich, in dem die Nutzer sich über aktuelle Entwicklungen und Themen des Zellcheming informieren können. Diese werden zusätzlich über das apr UPDATE einem großen Kreis von Entscheidern in der Papierwirtschaft zur Verfügung gestellt.


Neben einer ausführlichen Berichterstattung rund um die Zellcheming-Expo, die Zellcheming-Mitgliederversammlung sowie aktuelle Ereignisse im Verein ist geplant, über die Ergebnisse einzelner Tagungen von Bezirksgruppen oder Fachausschüssen bzw. technische Beiträge des Zellcheming aus der Reihe „Science & Innovation“ zu veröffent­lichen. Nachrichten sowie Personalien des Vereins runden das Themenspektrum ab. Für die Zukunft ist vorgesehen, gemeinsam Formate für die jüngeren Mitglieder zu entwickeln. 

Redigiert von Gerhard Brucker

nach oben drucken RSS-Feed