24. Juli 2015 | Unternehmen & Märkte

Begleitender Fachkongress des Vereins Zellcheming zum Thema Rohstoff & Fasern

Im kommenden Jahr widmet sich der parallel zur Expo des Vereins der Zellstoff- und Papier-Chemiker und -ingenieure (Zellcheming), Darmstadt, stattfindende Fachkongress, unter der Leitung des Vereins dem aktuellen Thema: „Rohstoff & Fasern – die erweiterte Wertschöpfung“.

Mit diesem blickt der Fachkongress auf faserbasierte Substrate der nächsten Generation, innovative Materialien für eine biobasierte Ökonomie und die nahezu unendlichen Möglichkeiten einer neu definierten Forstindustrie.

Der internationale Papiermarkt befindet sich im Umbruch. Um auch weiterhin Erfolgsgeschichte zu schreiben, ist es für die Papierindustrie wichtig, frühzeitig zukünftige Märkte, Geschäftsfelder und Kundenbedarfe für faserbasierte Werkstoffe zu identifizieren. Echte Innovationen werden benötigt, um neue, faserbasierte Lösungen zu entwickeln. Ein intensiver Austausch zwischen Forschung, Ausbildung und Industrie ist dafür ebenso wichtig wie eine engere Zusammenarbeit mit der Werkstoffindustrie.

Schon heute treten führende Unternehmen der Branche konsequent dafür ein, den Abfall- und Nebenprodukten der stofflichen Nutzung von Holz eine stärkere Beachtung durch die Entwicklung von neuen, biobasierten Produkten und Dienstleistungen zu schenken. Der Wandel zur Bioökonomie und damit die Maximierung der Wertschöpfung von Produkten aus Holz ist eine große Chance für die Papierindustrie und den Werkstoff Papier, um damit einen wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigen, biobasierten Wirtschaft zu leisten.
nach oben drucken RSS-Feed