08. August 2019 | Technik

Entwicklungspartnerschaft bei KBA-Rotationsstanze

Die Klingele-Gruppe und Koenig & Bauer setzen im Rahmen einer Entwicklungspartnerschaft neue Standards in der Herstellungstechnologie für Verpackungen. Mit der Werkabnahme einer neu entwickelten High-Board-Line-Rotationsstanze CorruCUT durch Klingele nach einer Testphase des Prototyps haben beide Firmen nun einen Meilenstein erreicht. Koenig & Bauer hat die Sechs-Farben-Maschine in enger Kooperation mit Klingele komplett neu konstruiert und auf die konkreten Markt- und Produktionserfordernisse hin angepasst. Die CorruCUT wird ab August im Klingele-Werk Delmenhorst montiert und in Betrieb genommen.


Mit der neuen Maschine zielt Klingele auf Marktsegmente ab, in denen hohe Anforderungen an das Druckbild und die Prozesssicherheit bei Verpackungen bestehen. Dazu gehören insbesondere Markenartikler, aber auch Lebensmittelhersteller, die Verpackungen am Point of Sales als Werbeträger einsetzen.


Auf genau diese anspruchsvollen Anforderungen sind die technischen Spezifikationen der neuen CorruCUT ausgerichtet: Neben ihrer exzellenten Druckqualität bietet sie beim Drucken und Stanzen eine sehr hohe Passgenauigkeit; das reduziert den Abfall signifikant und stärkt die Ressourceneffizienz. Mit einer Arbeitsbreite von 2,80 m und 12.000 Einschüben pro Stunde ist die CorruCUT extrem leistungsfähig; außerdem lassen sich so auch großformatige Verpackungen und Displays leichter herstellen.


Die Maschine verfügt über einen walzenlosen Einzug, so dass die Wellpappenbögen materialschonend in die Maschine gefördert werden. Der Vakuum-Rollentransport innerhalb der CorruCUT sorgt für erheblich reduzierten Verschleiß und damit für weniger Maschinenstillstände und geringere Ersatzteilkosten. Automatisierte Datenanalysen ermöglichen künftig eine vorausschauende Wartung der Maschine; damit lassen sich unerwartete Ausfälle vermeiden.


Die Entwicklungspartnerschaft zwischen Klingele und Koenig & Bauer ist ein win-win für beide Seiten: Koenig & Bauer ist mit dem breitesten Produktprogramm der Branche der zweitgrößte Druckmaschinenhersteller der Welt und in vielen Druckverfahren führend. Mit Klingele als exklusivem Partner verstärkt Koenig & Bauer nun sein Engagement im wachsenden Markt für Wellpappe verarbeitende Maschinen. Klingele wiederum bot die Partnerschaft die Möglichkeit, die Entwicklung der neuen Rotationsstanze von Anfang an aktiv mit zu begleiten und so zu gewährleisten, dass die Maschine den Ansprüchen im Markt voll entspricht.


„Koenig & Bauer hat das Konzept und die technischen Innovationen sehr gut umgesetzt. Die Ergebnisse, die wir nun in Würzburg gesehen haben, haben uns überzeugt“, kommentiert Dr. Jan Klingele, geschäftsführender Gesellschafter der Klingele-Gruppe. Christoph Müller, Vorstandsmitglied bei Koenig & Bauer: „In den letzten zwei Jahren haben wir kontinuierlich ein neues Team aufgebaut und konsequent an der Entwicklung der Maschine gearbeitet.“ Die Fokussierung auf Wachstumsmärkte wie den konventionellen und digitalen Verpackungsdruck ist Teil der erfolgreichen Koenig & Bauer-Strategie.

nach oben drucken RSS-Feed