09. Mai 2017 | Technik

BillerudKorsnäs lässt Verdampfungsanlage im Werk Gruvön modernisieren

Im Frühjahr kommenden Jahres soll die Dampfbilanz im schwedischen Werk Gruvön des schwedischen Zellstoff- und Papierherstellers BillerudKorsnäs, Solna, optimiert werden. Zu diesem Zweck wird die Verdampfungsanlage, die die Schwarzlauge aus dem Zellstoffkochprozess konzentriert, auf einen niedrigeren Dampfdruck umgestellt. Bislang nutzt die Anlage einen mittleren Dampfdruck als Heizmittel.

Der Auftrag für die Umbauarbeiten ging an den finnischen Technologieanbieter Valmet, Espoo, der einen Verdampfer des Typs Tubel, zwei Rohrverdampfer, zwei Laugenvorwärmer und Valmets patentiertes Dampfverstärkungssystem installieren wird. Außerdem ist im Zuge der Modernisierungsmaßnahmen ein grundlegendes Update des Leitungssystems vorgesehen. Den Angaben zufolge wird der Umbau die gesamte Dampfbilanz in der Zellstoff- und Papierfabrik optimieren, zumal auf diese Weise für die künftige neue Getränkekartonmaschine die Dampfversorgung sichergestellt ist.

Redigiert von Gerhard Brucker

nach oben drucken RSS-Feed