11. September 2017 | Unternehmen & Märkte

BillerudKorsnäs kauft Minderheitsbeteiligung an kalifornischem Verpackungsunternehmen

Verpackungen für die Kühlkette
Verpackungen für die Kühlkette
Quelle: Vericool
Der schwedische Verpackungshersteller BillerudKorsnäs, Solna, hat über seine Tochtergesellschaft BillerudKorsnäs Venture AB eine Minderheitsbeteiligung an dem US-amerikanischen Unternehmen Vericool Inc., Livermore (Kalifornien), erworben.

Den Angaben zufolge erlauben die – auf Papier basierenden und zum Patent angemeldeten - Produkte der kalifornischen Firma nachhaltige und kompostierbare Verpackungslösungen für lückenlose Kühlketten im Lebensmittel- und Pharmamarkt und sind somit eine Alternative zu Verpackungslösungen aus EPS (expandiertem Polystyrol). Mit der Investition verfolgt BillerudKorsnäs das Ziel, neue Geschäftsbereiche für die Gruppe zu erschließen. Zu diesem Zweck verbindet sich der schwedische Verpackungshersteller mit jungen, innovativen Unternehmen und arbeitet mit ihnen zusammen, um neue Lösungen für die Wertschöpfungskette zu entwickeln.

Auch bei Vericool trifft die neue Partnerschaft offensichtlich auf Zustimmung, denn das Unternehmen berichtete auf seiner Homepage, dass die jüngste Runde zur Aufbringung von Geldmitteln 5 Mio. US-Dollar an Finanzausstattung erbracht hat. BillerudKorsnäs sei der führende Investor gewesen. In einer weiteren Runde will das kalifornische Unternehmen die Kapazitätsausweitung sicherstellen, um der Nachfrage in den USA entgegenzukommen.

Vericool ist die vierte Investition von BillerudKorsnäs Venture. Das Unternehmen investierte bislang in die dänische Firma EcoXpac, mit der eine Flasche aus Papier für kohlensäurehaltige Getränke entwickelt werden soll, die norwegische Firma Kezzler, einem Spezialisten für digitale Massenverschlüsselung zur Produktidentifikation sowie das britische Unternehmen Hanhaa, dessen Lösung es in Echtzeit erlaubt, sowohl den Ort als auch den Zustand der Lieferungen zu verfolgen – international und unabhängig vom Transportunternehmen.

Redigiert von Gerhard Brucker

nach oben drucken RSS-Feed