07. Dezember 2017 | Unternehmen & Märkte

Ausgezeichnetes Papier-Projekt im Bereich textiler Kreislaufwirtschaft

Archana Ashok
Bild: RISE

Archana Ashok wurde für die beste Magisterarbeit 2017 mit einem Forschungs-Stipendium der Bo Rydin Stiftung ausgezeichnet.

Ihr Projekt „Textiles Papier als Kreislaufmaterial“ wurde im Rahmen des interdisziplinären TechMark Arena-Magister-Studenten-Akademie der Bioökonomie-Abteilung von RISE erstellt.

Die Bo Rydin Stiftung für wissenschaftliche Forschung vergibt jedes Jahr ein Stipendium für das beste Magister-Projekt im Rahmen der strategischen Bereiche von SCA: Hygiene-Produkte, Tissue-Papier und Holzprodukte.

Archana Ashok von der KTH wurde für ein Projekt, das die Kreislauffähigkeit eines neuen Konzepts zur Papierherstellung beleuchtet, ausgezeichnet. Das Konzept beruht auf der Verwertung von minderwertigen Fasern aus Anlagen zum Recycling von Textilien. Gemäß den Rahmenbedingungen für eine Kreislaufwirtschaft ergibt sich dadurch eine kaskadenartige Wiederverwertung von Fasern aus der Textilindustrie in der Papierindustrie, was zu einer industriellen Symbiose führt.

nach oben drucken RSS-Feed